Das gefällt mir!

In letzter Zeit habe ich für die Kurswerkstatt einige neue Werkzeuge angeschafft, darunter auch einige Handwerkzeuge. Immer öfter greife ich hierbei zu Werkzeugen aus den USA un Kanada. Ganz konkret zu Lie-Nielsen und Veritas. Ich empfehle meinen Kursteilnehmern inzwischen auch gerne diese sogenannten „Premium Werkzeuge“, auch wenn die Anschaffungskosten hoch sind.  Der Preis ist angesichts der überragenden Qualität, der guten Ergonomie und der Robustheit schnell vergessen.

Ein paar neue Schärfwerkzeuge

Heute kam ein Paket mit einigen Werkzeugen an, darunter auch zwei Ziehklingen, die ich in Zukunft in einem neuen Kurs einsetzen möchte. Diese Ziehklingen sind ein gutes Beispiel dafür, was ich bei so manchem europäischen, asiatischen und auch deutschem Hersteller vermisse.

Ziehklingen von Lie-Nielsen

Eine Ziehklinge ist ein sehr einfaches Werkzeug, eigentlich nur ein Stück Blech. Aber dennoch, der amerikanische Hersteller Lie-Nielsen schafft es, aus diesem einfachen Werkzeug ein regelrechtes Erlebnis für den Anwender und Kunden zu machen. Zunächst einmal kommen zwei Ziehklingen als Set in einem passenden Umschlag. Darin sind dann die Ziehklingen einzeln in Schutzpapier verpackt. Eine Bedienungsanleitung liegt auch noch bei. Die Klingen selbst sind sehr sauber verarbeitet, die Oberfläche ist schon sehr schön blank. In der Mitte prangt das Logo.  Für diese Qualität bin ich dann auch gerne bereit etwas mehr auszugeben. Obwohl knapp 17 Euro für die beiden Ziehklingen wohl zu verschmerzen sind. Ich finde es toll, dass es Hersteller gibt, die mit so viel Liebe zum Detail auch solch einfache Dinge fertigen.

Die Ziehklingen im Einsatz

Die Optik der Ziehklingen verspricht übrigens nicht zu viel.  Das Schärfen schnell, der Grat hat eine gute Standzeit und es entstehen schäne Späne, kein Staub.